• Lara

Patellaluxation

“Herausspringen”/Luxation der Kniescheibe aus ihrem Gleitlager, aufgrund des Q-Winkels in der Regel nach lateral. (Q-Winkel ist die Zugrichtung der Patellasehne, sh. Kniegelenksanatomie) Entweder nach Gewalteinwirkung oder aufgrund von anatomischen Gegebenheiten.


Einteilung:

  • Habituell (ohne Gewalteinwirkung/ adäquates Trauma)

  • Traumatisch

  • Chronisch rezidivierend (auch post-traumatisch, aber immer wiederkehrend)


Anatomische/genetische Risikofaktoren:

  • Kniescheibenhochstand (Patella Alta)

  • Gleitlagerdysplasie

  • Formveränderungen der Patella

  • Genu Valgum

  • Bindegewebsschwäche


Klinik/ Symptome:

  • Plötzliches Wegknicken (v.a. bei Drehbewegungen)

  • Kniegelenkserguss

  • Laterale Fehlstellung der Patella


Diagnostik:

  • Bildgebend; wenn man es nicht auch ohne Röntgen schon sofort sieht.


Therapie:

  • Reposition (kann sofort gemacht werden, anders als bei der Schulterluxation kann man hier keine anderen Strukturen schädigen, im Zweifelsfall von einem Arzt durchführen lassen)

  • Ruhigstellung (Extensionsorthese)

  • Evtl. ASK oder offene OP um Erguss zu drainieren und Patella zu fixieren

  • Bei habituellen evtl. Weichteilraffung oder Veränderung der Zugrichtung der Knieextensoren (Q-Winkel) um Gleitlager zu vertiefen und Patella im Gleitlager zu zentrieren.

PT:

  • akut sh. hier

  • Progressives Auftrainieren, v.a. im geschlossenen System: Beinachsentraining, wacklige Unterlagen, Steigerungsprinzipien beachten, später auch unilateral arbeiten!

  • Wenn es Risikofaktoren gibt, wie zB. Achsenabweichungen, dann Aufklären und auch präventiv arbeiten!

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mittelfußfrakturen

Lokalisation: Metatarsalknochen Einteilung: Basisfrakturen Schaftfrakturen Supkapitale Frakturen Köpfchenfrakturen Metatarsale-V-Frakturen = „Jones-Frakturen“ Sonderform: Ermüdungsfraktur Ursachen: Ei

Aseptische Knochennekrosen

= nekrotisierende Erkrankungen des Knochensystems aufgrund einer Ischämie (ohne Infektion!) Pathogenese: Verschluss des versorgenden Gefäßes (Gefäßinfarkt) → Mangelversorgung des Knochens mit Sauersto

Karpaltunnelsyndrom (KTS)

Dieser Gastbeitrag ist von MoveYourMind :) Gehört zu den häufigsten Kompressionssyndromen peripherer Nerven Beim KTS kommt es zu einer dauerhaften Druckschädigung des N. medianus innerhalb des osteofi