• Lara

Muskelspindel

Muskelspindeln messen ständig die Muskellänge; kommt es zu einer abrupten Längenänderung lösen sie damit zB den Muskeleigenreflex aus. Sie messen die Länge aber auch während der Dynamik und geben Feedback zum Gehirn was einen Soll-Ist-Wert Vergleich ermöglicht und somit für die Koordination wichtig ist.

Muskelspindeln befinden sich vor allem im Muskelbauch.

Es gibt zwei Arten von infrafusalen Muskelzellen; Kernsack- und Kernkettenfasern (sh. Abbildung 2).



Ablauf:

Wenn es zu einer Längenänderung kommt, misst das der anulospinale Rezeptor. Über die (sehr schnelle) Ia Faser kommen die Primärafferenzen zum Hinterhorn des Rückenmarks. Über die II Fasern kommen dann Sekundärafferenzen. Efferent/motorisch angesteuert werden die extrafusalen Muskelfasern von A-alpha & die infrafusalen Muskelfasern von A-gamma (sh. Nervenfasertypen)


Im Detail heißt das:

  1. Am anulospinalen Rezeptor herrscht das RMP

  2. Der Muskel wird verlängert: durch den Dehnungsreiz depolarisiert der anulospinale Rezeptor (das passiert ständig, wenn der Reiz überschwellig ist, dann:..)

  3. Entstehen EPSPs - wenn genug gesammelt sind, entstehen APs

  4. APs werden saltatorisch (weil Ia & II Fasern Myelin haben!) zum Hinterhorn des Rückenmarks geleitet - Parallel wird die Info auch ans Kleinhirn etc weitergeleitet (für die stets ablaufende Programmoptimierung)

  5. Von dort kann es zu einer "Programmänderung" kommen, dh. ein neuer Impuls vom Gehirn wird über Pyramiden/Extrapyramidalbahn (je nach Reaktion & Programm) und die A-alpha Fasern bis zur Extrafusalen Muskelzelle kommen, die dann kontrahiert. Alternativ kann es auch zu einer Hemmung am ZNS kommen, dann könnte eine Kontraktion gelöst werden.


Muskeleigenreflex: (mehr sh. Reflexe)

  1. Falls der Dehnreiz sehr plötzlich entsteht (anstelle von langsam/ "normal"), depolarisiert neben dem anulospinalen Rezeptor auch die Synapse im Rückenmark die zum Alpha-Motoneuron ins Vorderhorn verknüpft.

  2. Auch hier entstehen dann APs die saltatorisch bis zur motorischen Endplatte an der extrafusalen Muskelzelle geleitet wird, wo es dann..

  3. zur Kontraktion kommt.

--> Eigenreflex heißt: Sensor = Effektor (auch monosynaptischer Reflex)



Arten von infrafusalen Muskelzellen:

  • Kernsackfasern: im mittleren Bereich sammeln sich die Zellkerne auf einem Haufen

  • Kernkettenfasern: die Zellkerne sammeln sich hintereinander angeordnet


#kernkettenfaser #kernsackfaser #muskeleigenreflex

235 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schmerzphysiologie: Teil 2

Zur Wiederholung: Wenn an einer Körperregion einmalig oder wiederholt Schmerzen ausgelöst werden, kommt es zur Sensibilisierung. Das passiert sowohl lokal direkt im Anschluss an eine (potenzielle) Gew