• Lara

Kollapszeichen/ Indikationen für Therapieabbruch

Es gibt bestimmte Anzeichen, die, vor allem wenn mehrere gleichzeitig auftreten, ein Zeichen sein können, dass die Therapie abgebrochen werden muss und der Kreislauf des Patienten nicht mehr stabil ist. Vor allem relevant für Patienten mit Neben- und Vorerkrankungen oder in der Inneren Medizin.


Zeichen der Überanstrengung (könnten Therapieabbruch erfordern/ prüfungsrelevant):

  • Dyspnoe

  • Schwitzen/ Kaltschweißigkeit

  • Weißes Herzdreieck

  • Störung der Koordination, Zittern

  • Rötung von Haut und Gesicht

  • Angina Pectoris

  • Übelkeit

  • Zyanose, Blässe

  • Kopfschmerzen, Schwindel

  • Weiche Knie, einsacken

  • Pulsabweichungen über 120/ unter 40 (oder er fällt mit zunehmender Belastung)

Eine alleinige Dyspnoe reicht i.d.R. nicht aus um eine Therapie abbrechen zu müssen, bei kaltschweißigen Patienten, die sich nicht gut fühlen, weiche Knie haben, die Hände zittern und dazu kommt noch eine Dyspnoe, sollte man definitiv über einen Abbruch nachdenken/ die Belastung drastisch anpassen & beim Patienten bleiben, bis dieser wieder stabil ist.

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Feedback: Wie gebe und empfange ich Kritik und Rückmeldung am besten?

„Ich weiß nicht, was ich gesagt habe, bevor ich die Antwort meines Gegenübers gehört habe!“ - Paul Watzlawick Das Feedback ist eine Gesprächsform, anderen etwas darüber zu sagen, wie ich sie sehe bzw

COPD aus Sicht einer Atemtherapeutin

Definition: → Die COPD ist eine Lungenerkrankung, die durch eine chronische Atemwegsobstruktion mit eingeschränktem Airflow gekennzeichnet ist, welche die normale Atmung beeinträchtigt und nicht völli

Züglerschulung

Anwendung: Zur Schulung der intermuskulären Koordination und Atrophieprophylaxe und Kräftigung im Hüftgelenk, wenn Rotation nicht möglich oder kontraindiziert ist! Wichtig, keine Rotation zulassen! In