• Lara

Kniegelenk

Aktualisiert: Nov 19

Das Kniegelenk besteht aus Art. Femorotibialis und Art. Femoropatellaris


Kochenpunkte



Ligamente

Seitenbänder:

  • Lig. collaterale mediale & laterale

  • beide ziehen jeweils vom Femur zur Tibia

  • sichern bei Valgus- und Varus-Stress und hemmen die Rotation bei Knie-Extension

  • verlaufen extraartikulär

  • das mediale ist Teil des "Unhappy Triads"


Kreuzbänder:



  • Lig. cruciatum anterior (ACL) zieht von der Fossa intercondylaris zur Area intercondylaris anterior hemmt das ventral gleiten des Tibiaplateaus, also die Extension auch Teil des "Unhappy Triads"

  • Lig. cruciatum posterior (PCL) zieht von der Fossa intercondylaris zur Area intercondylaris posterior hemmt das dorsal gleiten des Tibiaplateaus, also die Flexion

Die Kreuzbänder liegen IKEA; Intrakapsulär, extraartikulär, dh sie liegen zwar innerhalb der Membrana Fibrosa, aber außerhalb der Membrana Synovialis.



Muskulatur

Extensoren des Kniegelenks:

M. rectus femoris (U: SIAI - sh. Hüftgelenk, A: Tuberositas tibiae über lig. patellae)

M. vastus medialis (U:linea aspera, med. facies, A: Tuberositas tibiae über lig. patellae)

M. vastus intermedius (U: facies ant. des Femurs, A: Tuberositas tibiae über lig. patellae)

M. vastus lateralis (U: linea aspera, facies lat., A: Tuberositas tibiae über lig. patellae)

- Innervation bei allen: N. femoralis


Flexoren:

M. semitendinosus: U: tuber ischiadicum A: pes anserinus superficialis

M. semimembranosus: U: tuber ischiadicum A: pes anserinus profundus

M. biceps femoris: U: tuber ischiadicum (caput breve U: linea aspera) A: laterale Tibia & Fibula

M. popliteus: U: dorsolaterale Femurcondyle A: med. Tibiacondyle

M. plantaris: U: lateraler Femur Epicondylus A: Tuber calcanei/ Achillessehne (diesen Muskel hat nicht jeder!

M. gastrocnemius: U: Lateraler & medialer Femur Epicondylus A: Tuber calcanei Achillessehne

- Innervation bei allen: N. tibialis


Innenrotation bei Flex machen semitendinosus, semimembranosus gracilis & sartorius (sh. Hüftgelenksmuskulatur)

Außenrotation macht: Biceps femoris


Besonderheiten am Kniegelenk:

Menisken:

  • Aufgrund der Plankonkavität des Tibiaplateaus haben wir die Menisken, sie machen die Gelenkfläche "konkaver".

  • Faserknorpel mit variierendem Faserverlauf

  • Inserieren auf dem Tibiaplateau

  • Sind ventral vom Lig. transversum verbunden

  • Schlecht durchblutet, werden über Osmose versorgt, nur die Randgebiete sind durchblutet.

  • Der mediale ist verletzungsanfälliger (Warum?)


Supra- und Inframeniskale Bewegungen:

  • Supra: Eine Art Gleiten zwischen Femur und Menisken; Ext/Flex

  • Infra: Bewegung zwischen Menisken und Tibiaplateau: bei IR/AR


Schlussrotation:

Was ist es?

  • Zwangsrotation bei Hyperextension

  • Das Kniegelenk ist das einzige Gelenk was tatsächlich hyper-extendiert, da die letzten 5 Grad der Bewegung diese Schlussrotation sind.

  • Im offenen System kommt es zu 5° AR von der Tibia aus, im geschlossenen System zu 5° IR vom Femur aus (weil sich Punktum Fixum und Mobile vertauschen!)

Ursachen:

  • Die Form des Tibiaplateaus

  • Form & Lauffläche der Femurcondylen

  • Zugrichtung vom ACL und dem Tractus iliotibialis

  • Zugrichtung der Seitenbänder: bei Extension zieht das laterale tendenziell nach anterior)


Art. Femoropatellaris

  • Höchstbelastetes Gelenk im Körper!

  • Je mehr Flexion, desto höher der retropatellare Anpressdruck

  • Q-Winkel sollte 10-15° betragen


Ligamente & Kapsel:

  • Recessus suprapatellaris & subpopliteus

  • Corpus Adiposum infrapatellare

884 Ansichten0 Kommentare