Frakturen der Wirbelsäule

Dieser Gastbeitrag ist von Pablo! :)

Arten von Frakturen:

→ Wirbelkörperfrakturen

→ Dornfortsatzfrakturen

→ Querfortsatzfrakturen

Ursachen:

- Körperliche Gewalt

- Stürze (Freizeit, Sport)

- Verkehrsunfälle

- Frakturen aus Pathologischen gründen (Tumor, Osteoporose)

Symptome:

  • Schmerzen in Ruhe und Belastung

  • Schonhaltung, Muskelhartspann

  • Instabile Kopfhaltung

  • Bei neurologischen Begleitverletzungen: neurogener Schmerz, Parästhesien, motorische Beeinträchtigungen, Aktivitätsverlust

Diagnostik:

  • Röntgen

  • CT


Einteilung der Wirbelkörperfraktur:

Typ A:

Kompressionsfraktur Formen:

Isolierte Wirbelbogenverletzungen

Wirbelkörperverletzung mit Bandscheibenverletzung Keine Achsenabweichung, keine Subluxation, kein sagittaler Knick

Typ B:

Distraktionsfraktur durch Hyperext/flex. (+Ligament und Diskusbeteiligung) Formen:

Luxationsfrakturen —> Knickbildung über 25°

Trümmerfrakturen mit Diskusbeteiligung

Typ C:

Torsionsfraktur (+Ligament und Diskusbeteiligung) Formen:

Wirbelbogenverletzungen

Frakturen der Gelenkfortsätze

Therapeutische Einteilung in:

  • Stabile Frakturen Lokaler Schmerz Muskulärer Hartspann schmerzhafte Bewegungseinschränkungen Symptomfrei

  • Instabile Frakturen Spinalkanaleinengung Radikuläre Symptome Querschnittssymptomatik

Komplikationen

  • Persistierende neurologische Defizite:

  • Lähmungen

  • Sensibilitätsstörungen

  • Harn + Stuhlinkontinenz

  • Impotenz

Therapie Konservativ bei stabilen Frakturen

  • Korsett

  • Stabilisierende Physiotherapie

  • Schmerzlindernde physikalische Therapie

Operativ bei instabilen Frakturen (B,C)

  • Fixateur interne

  • Kyphoplastik (Aufrichtung dislozierter Kompressionsfrakturen)

  • Plattenosteosynthese,

  • Spondylose

Ziel dieser Versorgungen ist die Stabilisation, frühe Entlastung des Rückenmarsk, der Nervenbahnen und die Vermeidung von Folgeschäden

Physiotherapeutische Behandlung Verletzungen an der Wirbelsäule unterliegen natürlichen Heilungsprozessen die durch schmerzfreie Bewegungsreize gefördert wird. Durch Limitierung der Wirbelsäulenbeweglichkeit in einem Korsett oder durch flache Lagerung wird eine schädliche Belastung vermieden. Besonders belastet wird die Fraktur bei Bewegungsübergängen, im freien Sitz oder durch Aktivitäten im Stand.

Kontraindikationen (→ Abhängig von der Art der Versorgung, dem Prozedere des Operierenden usw! Bei jedem Einzelfall abklären & nochmal mit dem Unterrichtenden den Erwartungshorizont in den Prüfungen klären! :))

  • Bewegungsübergänge mit Rotation

  • Aktivitäten im Stand

  • Freies Sitzen bis zur 6 Woche Bis zur vollständigen Konsolidierung

  • Endgradige dynamische Bewegungen der WS, die auch durch weiterlaufende Bewegungen der Extremitäten erfolgen

  • Schnelle abrupte und stark belastende Übungen


Übersicht über eine Physiotherapeutische Behandlung

Maßgaben für einen Anhaltspunkt des Bewegungsausmaß im Hüftgelenk bei:

  • Fraktur im Th 10 - Th 12: Flexion im HG bis 90 erlaubt

  • Fraktur im L1 - L2: Flex. im HG bis 60 ° erlaubt

  • Fraktur im L3 - L5: Flex. im HG bis 20/30 ° erlaubt

II. Tag posttrauma

  • i.d.R darf der Pat. ab dem 2 Tag aufstehenden

  • Erhalten eines Dreipunktestützkorsett (bei Fraktur unterhalb Bwk 10)

  • Muskelspannung Aufbauen

  • Schulung von Bewegungsübergängen in die Streckstellung bei nur minimaler Rotation

  • Entlastender Sitz

  • Mitgabe von Toilettenerhöhungen und anderen Hilfsmittel

III-IV. Woche posttrauma

  • Ausnutzung von weiterlaufenden Bewegungen

  • Niedrig dosiertes Training

  • Schulung von ADLs

VI-XI Woche posttrauma

  • Abgewöhnen des Korsetts

  • Rückenschule

  • Stabilisation im freien Sitz

  • Koordinationsschulung

  • Trainieren von normalen Bewegungsverhalten

Behandlungsziele:

→ Nicht vergessen! Keine Behandlung ist 1:1 gleich. Die Ziele einer Behandlung können variieren und richten sich nach Alter, Lokalisation der Fraktur oder auch Nebenerkrankungen/Verletzungen. Folgende Ziele können als Orientierung dienen:

  • Schmerzreduktion

  • Prophylaxen

  • Gangschule/Schulung der Selbstständigkeit

  • Lagerungskontrollen

  • Koordinationsschulung

109 Ansichten0 Kommentare