• Lara

Das Peritoneum (Bauchfell)

Aktualisiert: Nov 2

Das Peritoneum ist die innere "Grenze" der Bauchhöhle. Wir unterscheiden zwei Teile: das Peritoneum parietale (grenzt an die Bauchhöhlen- und Beckenwände und die Unterseite des Zwerchfells) und das Peritoneum viscerale (bedeckt/umhüllt die meisten Bauch- und Beckenorgane).

Peritonealtaschen sind Hohlräume, die sich in den Bauch- und Beckenhöhlen befinden. Einige Bauchfelltaschen, die man möglicherweise kennen sollte, sind die Bursa omentalis, die Excavatio vesicouterina (Excavatio rectovesicalis bei Männern) und die Excavatio rectouterina (der Douglas-Raum).

Bauchfellduplikaturen sind Falten des Peritoneums, die Organe bedecken und verbinden.

Es gibt das große Omentum (Omentum Majus; verbindet Magen, Leber und Zwölffingerdarm), und das kleine (Omentum Minus; deckt die Teile des Darms ab, die im Unterbauch liegen, ist der Hauptlagerraum für Fett im Körper und enthält viele Lymphknoten und Blutgefäße). Das Mesenterium sind die Duplikaturen, die vom Peritoneum parietale in die Eingeweide geformt werden. Sie verbinden einige der Bauchorgane mit der hinteren Bauchwand.


Das Peritoneum ermöglicht zeitgleich Beweglichkeit/Verschieblichkeit und Fixierung der Organe.


Die Lage der Bauchorgane können anhand ihrer Lage zum Peritoneum lokalisiert werden : "retroperitoneal", "extraperitoneal", "intraperitoneal"oder "subperitoneal".



Textquelle:

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blut

Allgemeines zum Kreislauf: → Hoch- und Niederdrucksystem → 4-5l Blut Blut: → Aufgaben: Transport von O₂, CO₂, Nährstoffe, Stoffwechselendprodukte, Vitamine, Elektrolyte,... Wärmeregulation (über Vasok