• Lara

Arterielle Hypertonie

(Abkürzungen auch: HT und Art.HT)

Eine vegetative Dysregulation, wobei dauerhaft und situationsunabhängig ein systolischer RR-Wert von über 140mmHg vorliegt oder ein diastolischer Wert von über 90mmHg. (Mehr dazu sh. Blutdruckmessung)

  1. Primäre HT essentiell/idiopathisch beginnt meist zwischen 30.-50.LJ Genetische Prädisposition Viele Sterben an den Folgen

  2. Sekundär als Folge einer anderen Grunderkrankung (Hormon-, Nieren- oder Hormonerkrankung)


Risikofaktoren:

  1. Adipositas

  2. Rauchen

  3. Alkoholabusus

  4. Hyperinsulinämie

  5. Permanent erhöhte NaCl Zufuhr


Symptome:

Meistens symptomlos, gerade bei starker HT auch:

  • Kopfschmerz

  • Schwindel

  • Allgemeine Nervosität

  • Sehstörungen

  • Nasenbluten

  • Ohrensausen

  • Belastungsdyspnoe


Komplikationen:

  • Chronische Linksherzinsuffizienz (Durch den erhöhten Gefäßwiderstand in der Peripherie muss der linke Ventrikel mehr arbeiten → chronische Mehrbelastung)

  • Arhythmien mit Kammerflimmern (sh. HRST)

  • Flüchtige Hirn-Ischämien

  • auch: Nieren- und Netzhautschädigungen

  • Apoplexie

  • KHK und Herzinfarkt

  • pAVK

→ generell geringe Lebenserwartung


109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

COPD aus Sicht einer Atemtherapeutin

Definition: → Die COPD ist eine Lungenerkrankung, die durch eine chronische Atemwegsobstruktion mit eingeschränktem Airflow gekennzeichnet ist, welche die normale Atmung beeinträchtigt und nicht völli

Leberzirrhose (SKL)

→ Chronische Zerstörung der Leberläppchen und der Gefäßstruktur → Ersatz durch Narbengewebe, erst bei weniger als 30% deutliche Symptome → Männer: Frauen → 2:1 Ursachen: 30% Virushepatitiden 10% Fettl

Azyanotische und zyanotische Herzfehler (Pädiatrie)

Zyanose beschreibt das „blau werden“, wenn die Sauerstoffsättigung im Blut zu gering ist. Azyanose heißt dementsprechend einfach, dass der Herzfehler vermutlich von außen nicht sichtbar ist und ausrei